Evangelische Kirchengemeinde Igersheim
Gott ist Liebe und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. 1. Johannes 4,16
 

 

Für das Stöbern auf unseren Seiten 

ein kleiner, hilfreicher Hinweis: 

Die Seiten sind so aufgebaut, 

dass Sie den chronologischen Verlauf sehen,  

wenn Sie nach unten scrollen

 

Lieder Weltweit Kalender


LIEDER WELTWEIT KALENDER


eine tägliche Andacht

zu dem fremdsprachigen

Liederschatz

unserer Gesangbücher



den Gute-Mächte-Kalender

finden Sie mit vielen anderen

Kalendern unter dem Link

Gesangbuchandachten

Gesangbuch-Andachten




Liebe Menschen nah und fern,

am vergangenen Sonntagmorgen

war das Paul-Gerhardt-Zentrum

bis auf den letzten Platz besetzt –

wer hätte das vor 2 Jahren gedacht,

dass man diesen Satz schon sagen kann,

wenn wir gerade einmal

etwas über 20 Gottesdienstbesucher sind …


Aber wir trotzen den widrigen Umständen Sinn ab

und lassen uns das Gottesdienstfeiern nicht nehmen.

Eberhard Lempp an der der Orgel stimmte uns ein

mit „Wie schön leuchtet der Morgenstern“

und weiteren wertvollen Gesangbuchlieder,

die auch beim bloßen Mitsummen

ihre tröstliche Kraft entfalten.


In der Predigt über einen Abschnitt

aus dem 1. Korintherbrief des Paulus

ging Pfarrer Uwe Krauß auf die Frage ein,

wie Form und Inhalt

bei der Weitergabe

der frohen Botschaft von der Liebe Gottes

zusammenhängen.


„Liebe Gemeinde,

eine dienstliche Mail,

versehen mit hoher Dringlichkeit –

ich klicke auf den Link und lande direkt:

„Stilvoll kommunizieren für

eine Kultur der Persönlichkeit –

jetzt aktualisiert: gewinnendes

Auftreten in Online-Gottesdiensten …“ –

so der Titel eines Web-Seminars.

Es geht unter anderem darum,

das Erscheinungsbild von Pfarrerinnen

und Pfarrern auf Vordermann zu bringen ...

auch und gerade vor der Kamera.

Angeboten wird dieses Seminar

unter der Annahme,

dass die Kleidung und das sichere Auftreten

eine wichtige Rolle spielen. „Kleider machen Leute“,

so lautet ein Themenschwerpunkt,

Untertitel: „Die Predigt des Qutfits“.


Ich denke, wenn Paulus bei diesem Seminar

mitgemacht hätte, wäre er wahrscheinlich durchgefallen.

Oder aber, das erscheint mir

noch wahrscheinlicher,

er hätte aus innerer Überzeugung

gar nicht daran teilgenommen.

Denn Paulus wehrt sich dagegen,

dass ein gestyltes Äußeres dazu benützt wird,

um das Evangelium an den Mann zu bringen.

Seiner Meinung nach kann das Evangelium    

nur durch den Geist Gottes vermittelt werden.

Alles andere, was die Menschen von der

Grundbotschaft des christlichen Glaubens

ablenken könnte, erscheint ihm schädlich.


Paulus hat erfahren, dass Gott ihm

gerade in seiner Unsicherheit beisteht,

mehr noch, dass Gott gerade seine Schwäche,

sein unperfektes Auftreten

als Gefäß für seine Botschaft nutzt.


Selbst Furcht und Zittern

stehen der Botschaft Gottes nicht im Weg.

Im Gegenteil: Paulus ist der Meinung,

dass dann, wenn der Mensch

und die menschliche Weisheit zurückstehen,

Gottes Geist und Kraft

umso mächtiger wirken können.

(…)

Der Geist Gottes ist nicht davon abhängig,

dass ein Mensch möglichst rhetorisch

geschliffen reden kann –

wichtig ist allein,

dass wir authentisch sind.

Manchmal stark,

ein andermal schwach.

Manchmal voller Ideen,

ein andermal ausgebrannt, leer.

Es spielt keine Rolle für das Weitersagen

der frohen Botschaft.

Wir müssen keine strahlenden Werbeträger sein,

 sondern: Menschen aus Fleisch und Blut. I

m Umgang mit unseren Kindern,

unseren Enkeln,

unseren Kollegen und Nachbarn.


An unserem schwachen Glauben

kann die Welt dennoch ablesen,

was es bedeutet, Gott zu vertrauen,

seine Hoffnung auf JC zu setzen

und damit auf die Liebe, auf die Versöhnung.


Paulus ist das beste Beispiel.

Seine Predigt ist eher armselig,

die Gegner werfen ihm Schwäche im Formulieren vor ...

Sie bemängeln, er könne sich

nicht richtig präsentieren,

also tauge auch seine Botschaft nicht ...

ein Trugschluss, wie die Geschichte gezeigt hat -

kaum jemand hinterlässt

eine solche Wirkungsgeschichte wie Paulus,

kaum jemand bewirkt so viel

wie dieser Mann aus Tarsus,

zu dem Gott sagt:

„Lass dir an meiner Gnade genügen,

denn meine Kraft

ist in den Schwachen mächtig.“  (2. Kor 12)


Wer Gottes frohe Botschaft weitersagen will,

braucht keine Kurse – sondern Bereitschaft:

Dass wir da, wo wir in die Welt gestellt sind,

unseren Glauben nach besten Kräften leben –

unverstellt,

so, wie wir sind.

Alles Weitere wirkt der Geist Gottes.“

(Auszug aus der Predigt).


Dem vom Dresdner-Vokal-Ensemble

gesungenen Pfingstlied „Nun bitten wir den Heiligen Geist“

hörten viele wieder

mit geschlossenen Augen zu.

Nach Gebet und Segen gingen wir gestärkt

und trotz allem zuversichtlich

in die kommenden Wochen.



Sonntag, 23.1.

10.00 Uhr

Gottesdienst zum 3. Sonntag nach Epiphanias

(Krauß)


11.00 Uhr

(geplant in verkürzter Form bis 11.30)

Kinderkirche

*** aktuelle Infos auf der Homepage,

      ob die Kinderkirche stattfinden kann ***


Wochenspruch:

Es werden kommen von Osten und von Westen,

von Norden und von Süden,

die zu Tisch sitzen werden

im Reich Gottes.

Lukas 13,29


Mittwoch, 26.1.

15.00 Uhr

Konfirmandenunterricht


Sonntag, 30.1.

10.00 Uhr

Gottesdienst zum letzten Sonntag nach Epiphanias

(Krauß)


11.00 Uhr

(geplant in verkürzter Form bis 11.30 Uhr)

Kinderkirche

*** aktuelle Infos auf der Homepage,

    ob die Kinderkirche stattfinden kann ***

 

Wochenspruch:

Über dir geht auf der Herr

und seine Herrlichkeit

erscheint über dir.

Jesaja 60,2

 

Alarmstufe 2 / Corona Pandemie

→ Stühle müssen wieder auf 2 Meter Abstand gestellt werden

→ 19 Plätze (plus 6 weitere Ehepartner etc möglich)

→ durchgängige Maskenpflicht

     ab 27.12.2021: FFP 2 Maske für am Gottesdienst Teilnehmende

                                über 18 Jahren zwingend

→ Gemeindegesang in geschlossenen Räumen untersagt

→ kein 3-G/2-G etc Nachweis erforderlich

→ Gottesdienste und Kinderkirche weiterhin möglich

→ Kontaktdaten müssen erfasst werden

→ Das Hygienekonzept der Kirchengemeinde hat weiterhin Bestand


wenn die 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis 

über 2000 liegt,

sind Präsenz-Gottesdienste untersagt 

(aktualisiert vom Oberkirchenrat,

19.1.2022)

 

Für Kinder und Eltern

 

FÜR KINDER UND ELTERN

Mitarbeiterinnen aus dem Kinderkirchteam 

haben Materialien eingestellt,

(Bilder, Aktionen, Erzählungen etc),

damit man auch zuhause 

ein wenig Kinderkirche erleben kann.

Claudia Konrad liest wie am Sonntag in der Kinderkirche

eine Geschichte zum jeweiligen Thema vor.

Alle seitherigen Geschichten sind 

auf dem YouTube Kanal der ev. Kinderkirche Igersheim 

frei zugänglich:

 https://www.youtube.com/channel/UCn8YcWPI-xCNWXNOKc2Ysqg

 

Renate Kunze hat zu vielen Geschichten 

theologisch kindgerechte Auslegungen verfasst

und zu Familienaktionen eingeladen.


YouTube Gottesdienste


YOU-TUBE-GOTTESDIENSTE


Gesangbuch-Andachten

GESANGBUCH-ANDACHTEN

Seit Beginn der Corona-Pandemie 

Mitte März 2020 

hat Pfarrer Uwe Krauß 

jeden Tag eine Andacht 

zu verschiedenen Gesangbuchliedern geschrieben: 

Passions- und Osterlieder, 

Morgen- und Abendlieder, 

Schöpfungslieder, Friedenslieder, 

Ewigkeitslieder, Adventslieder, 

Weihnachtslieder, Jahreswendlieder, 

Epiphaniaslieder, 

Psalm- und Lobgesangslieder

Eingangs- und Ausgangslieder,

Pfingstlieder,

Angst- und Vertrauenslieder,

Lob- und Danklieder,

Rechtfertigungs- und Zuversichtskalender,

Adventskalender 2021,

Gute-Mächte-Kalender

 

Rückspiegel

RÜCKSPIEGEL

Da aufgrund der Corona-Pandemie zur Zeit 

nur ein eingeschränktes Gemeindeleben möglich ist, 

kann man hier 

in unregelmäßigen Abständen

eine fotografische Erinnerung 

an vergangene Zeiten sehen - 

einerseits als Besinnung, 

wie gut und gesegnet die Vergangenheit war ... 

und andererseits als Ermutigung, 

dass wieder gute, neue Zeiten kommen werden.

„...und wer sagt, 

      dass in dem undurchsichtigen Sack Zukunft 

     nicht auch ein Entzücken steckt ...“  

     Marie Luise Kaschnitz

 

Fototapete

FOTOTAPETE

Es gibt so viele schöne Foto-Impressionen auch in dieser Krisenzeit. 

Wer will, kann seine Fotos auf der Fototapete veröffentlichen 

und andere daran teilhaben lassen.

Es lohnt sich, sich durch viele Dutzende Fotos durchzuklicken …

 

Poesiebriefkasten

POESIEBRIEFKASTEN

So viele Menschen schreiben eigene Texte - machen Sie mit.

Gerade in Krisenzeiten entsteht zahlreiche „Untergrundpoesie“ -

wenn Sie wollen, können Sie auf unserer Homepage

 (mit oder ohne Angabe Ihres Namens) 

Ihre eigenen Texte veröffentlichen lassen 

und somit anderen Menschen wertvolle Impulse, 

Anregungen oder einen Augenblick 

zum Verweilen und Träumen schenken.

 

Gebetsecke

GEBETSECKE

Mit Gott reden ... auch und gerade in der Krise.   

Wenn Sie wollen, 

können Sie uns  Ihr Gebetsanliegen schicken. 

ev-pfarramt-igersheim@t-online.de

Wir behandeln es vertraulich 

und bringen es in unserem Gebetskreis vor Gott.

Gerne können Sie uns auch ein Gebet schicken, 

das Ihnen Kraft und Hoffnung gegeben hat -

wir werden es hier veröffentlichen, 

damit wir im Gebet mit anderen verbunden sind.

 

Adressen:

Ev. Pfarramt Igersheim, 

Pfarrer Uwe Krauß, Sudetenstr. 16

Tel. 07931/32 34  e-mail: ev-pfarramt-igersheim@t-online.de

Ev. Kirchenpflege

Frau Heidrun Gramlich, Wallgraben 30, 

97990 Weikersheim

07934/9956090

Mesnerin 

Frau Susanne Reinicke-Herdtweck

Tel. 07931/94 98 61

Laienvorsitzende 

Frau Angelika Wolfarth, Kirchbergring 129, 

97999 Igersheim

Tel. 07931/45 806

Kirchliche Nachbarschaftshilfe in Bad Mergentheim

Tel. 07931/959 550, Härterichstr. 18

Hospizdienst für Bad Mergentheim und Umgebung:  

Tel. 0 1 7 0 / 9 1 0 2 6 4 8


Kontoverbindung der Ev. Kirchengemeinde Igersheim

Kontoinhaber:           Evangelische Kirchenpflege Igersheim

                                    Sparkasse Tauberfranken

BIC:                             SOLADES1TBB

IBAN:                          DE 8767  3525  6500  0016  7312


60684

Zählung seit 10. Juni 2019   

 
 
 
 
E-Mail
Anruf